wm-2014-siegerehrungLiebe Freunde der Working Equitation Deutschland,

nach einer ereignisreichen Woche hat die Deutsche Nationalmannschaft des WED e.V. bei der Weltmeisterschaft  der Reitdisziplin „Working Equitation“ Silber in der Gesamtwertung und Gold in der Rinderarbeit gewonnen.

Die Weltmeisterschaft wurde unter Leitung von Sandra Migl von der Working Equitation Austria nach dem Reglement des Weltverbandes WAWE ausgerichtet.

Insgesamt haben 28 Reiter aus 10 Nationen an der Weltmeisterschaft teilgenommen.

wm-2014-team-germany

Unser Team, bestehend aus den Reitern Bettina Strahlhuber, Katrin Frankenberger, Mitja Hinzpeter, Mihai Maldea und ihren Pferden kamen Dienstag in Wien an. Begleitet wurde unser Team von Manolo Oliva, der das Team als Trainer bei der WM unterstützte, Alex Fleißner, dem weltbesten Pferdepfleger und Roland Kunze als Team Leader.

Der Mittwoch begann mit einer tierärztlichen Untersuchung und einem anschließenden Soundcheck bei dem jeder Reiter sein Pferd zehn Minuten im Dressurviereck vorbereiten konnte. Am Donnerstag fand die Dressurprüfung statt. HIer wurde bereits deutlich, dass das reiterliche Niveau im Vergleich zu vergangenen Meisterschaften erneut gestiegen ist. Nach der Dressurprüfung befand sich unsere Mannschaft auf Platz zwei, hinter Portugal und mit einem Punkt Vorsprung vor Frankreich.

Freitags ging es in den Dressurtrail. Am Ende haben wir unseren zweiten Platz hinter Portugal gehalten, mit nun mehr 3 Punkten Vorsprung auf Frankreich.

Spannend wurde es nach dem Speedtrail am Samstag: Unsere Mannschaft war punktgleich mit dem französischen Team auf Platz zwei, hinter Portugal. Unglaublich und fast unvorstellbar das zwei Mannschaften nach drei Disziplinen,mit zwölf Wertungsritten auf exakt die gleiche Punktzahl kommen!

wm-2014-preiseDer Rinderwettbewerb am Sonntag war sicherlich der Höhepunkt für unsere Deutsche Mannschaft. Mit einer bewundernswerten Teamleistung ist es ihr gelungen, gemeinsam mit Italien, als beste Nationen den ersten Platz zu belegen und damit Gold für Deutschland zu gewinnen.

Das super Ergebnis im Rinderwettbewerb hat dazu geführt, dass wir in der Gesamtwertung Frankreich auf den dritten Platz verweisen konnten und hinter Portugal die Silbermedaille geholt haben.

Getragen wurde das Deutsche Team auch von seinen fantastischen Fans, die in großer Anzahl angereist waren. Sie haben Ihre Mannschaft lautstark und tatkräftig unterstützt. Ich denke, dass es über siebzig Anhänger waren.

Alles in allem war es eine tolle und erfolgreiche Weltmeisterschaft, die unserem Team auch die Anerkennung unserer Freunde aus anderen Nationen gebracht hat. Das zeigte sich in den vielen Komplimenten, die wir bekommen haben.

Ähnlich wie in Lyon wurde unser Team auch dieses mal von einem vierköpfigen Kamerateam begleitet. Das aufgenommene Material(623 Gigabyte!!) wird zur Zeit gesichtet und geschnitten. Wir hoffen bald interessantes Filmmaterial präsentieren zu können.

Weiteres Fotomaterial hoffen wir zeitnah auf dieser Homepage einstellen zu können oder bei Birte Ostwald www.pferdefotographie.de.

Wir denken die Weltmeisterschaft in Wien war eine hervorragende Werbung für unseren Sport. Unser ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle noch mal an Sandra Migl, die gemeinsam mit Ihrem Team eine perfekte Meisterschaft durchgeführt und für die Zukunft Zeichen gesetzt hat.

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren Mitgliedern die als Hauptbestandteil unseres Vereins wesentlich zur Umsetzung solcher Großereignisse beitragen.

Als nächstes freuen wir uns jetzt auf die Deutsche Meisterschaft, die vom 8. bis 10. August 2014 in Neu Anspach stattfinden wird. Weiter Informationen dazu findet Ihr die nächsten Tage auf unserer Homepage.

Für den Vorstand

Roland Kunze